Franz Reckert, Schneckenhaus mit Muschel, 1994, Mischtecknik (u.a. Sand auf Karton), 63 x 48 cm, signiert unten rechts; aus dem Nachlass des Künstlers

Franz Reckert (1914-2004) war ein in Kassel geborener Maler, Graphiker und Bildhauer. Nach seiner Ausbildung als Lithograph und Grafiker und dem Besuch der Staatlichen Kunstgewerbeschule in Kassel, arbeitete er von 1935-37 als Maler und Werbegrafiker in Hamburg und studierte bei Kurth Welthe an der Berliner HdK. 1940 einberufen, absolvierte er seinen Kriegsdienst als Kartograph und geriet kurz vor Kriegsende bis 1946 in Gefangenschaft. Es folgten internationale Ausstellungen, u.a. in Chicago, Ibiza, Berlin und Hamburg, wo er seit den 1950er Jahren lebte. Er war Mitbegründer des legendären „Witthüs“ auf Sylt, wo auch Joseph Beuys arbeitete. 1992 erhielt der Künstler den Arnold-Fiedler-Preis für sein Lebenswerk. Ein Kernbestand seiner Arbeiten befindet sich im Forum für Künstlernachlässe.

 

Mindestgebot: 600,-€