SAVE THE DATE – FREITAG 07. JUNI 2024

Wir feiern 20 Jahre Forum für Künstlernachlässe in Hamburg!

2003 wurde der gemeinnützige Verein Forum für Künstlernachlässe (FKN) in Hamburg gegründet. Seitdem entstanden deutschlandweit zahlreiche Einrichtungen mit gleicher Zielsetzung, die sich 2017 zum Bundesverband Künstlernachlässe (BKN) zusammenschlossen. Der Vorsitz wurde aufgrund der langen Erfahrung Hamburg anvertraut. Durch Bewahren und Erforschen der vielfältigen Nach- und Vorlässe wird die außerordentliche Bedeutung des künstlerischen Erbes sichtbar, das Malerei, Grafik, Bildhauerei, Objektkunst, angewandte Kunst, Fotografie, Film u.v.m. umfasst.


© SEHW Architekten – Entwurf Andreas Horlitz – Visualisierungsstand 2024

Mit dem geplanten FKN-Archivbau bekommen diese Kunstschätze einen würdigen Ort für die wissenschaftliche Erforschung der Hamburger Kunst- und Kulturgeschichte und ihre Vermittlung durch Publikationen und Ausstellungen. „Erinnern und Bewahren sind Grundfesten der Menschheitsgeschichte – und sie sind das Herz des Forums für Künstlernachlässe e.V.“ wie unser FKN-Pate und Senator für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda, formulierte.

Entdeckt & Bewahrt II.!

20 Jahre Forum für Künstlernachlässe (FKN) in Hamburg
Kunstausstellung – Musik – Theater
07.06.-23.06.2024

Programm (Änderungen vorbehalten!)
Freitag, 07. Juni 2024

17.00 Einlass zur großen FKN-Jubiläumsausstellung

18.00 Eröffnung

Musik: Tuten & Blasen

Es sprechen:
Dr. Carsten Brosda (Senator für Kultur und Medien Hamburg)
Thomas Sello (Vorsitzender Stiftung Forum für Künstlernachlässe, SFKN)
Prof. Dr. Gora Jain (Vorsitzende Forum für Künsternachlässe e.V., FKN)
Peter Nikolaus Heikenwälder (Vorsitzender Künstlerhaus Sootbörn e.V.)

Improvisationstheater: Hidden Shakespeare – Dialog zwischen den Künsten mit

Geselliger Ausklang

Pressemitteilung

Ein ausführliches Programmheft wird rechtzeitig verschickt und hier in Kürze eingestellt!

Zur Ausstellung erscheint der zweite FKN-Bestandskatalog, in dem die 58 Neuzugänge dokumentiert sind.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler aus dem FKN: Dirk Becker, Christoph Böllinger, Hannelore Borchers, Reni Buček-Reithmaier, Wilhelm M. Busch, Alma del Banco, Helene Dettmann, Fritz A. Dingkuhn, Jochen Dingkuhn, Bert Düerkop, Hartmut Ebert, Roman Feierstein, Ljubow Feierstein-Simonenko, Wolfgang Finck, Gisela Floto, Arie Goral, Ingo Groth, Elsa Haensgen-Dingkuhn, Wolfgang Hartmann, Eldo Hell, Horst Hellinger, Günther Helm, Jürgen Hockauf, Werner Homuth, Alfred Jensen, Gustav Kluge, Elk Knaake, Christoph Krämer, Ellen Lindner, Franz Lindner, Peter Lindner, Peter Luksch, Rudolf Mahler, Jan Meyer-Rogge, Aliute Mečys, Christiane Nockemann, Werner Nöfer, Gunda Oehm, Peter F. Piening, Gerhild Pohl-Liebenberg, Kurt Priegnitz, Albert Christoph Reck, Franz Reckert, Claus J. Schmidt, K.R.H. Sonderborg, Hertha Spielberg, Margrit von Spreckelsen, Heiner Studt, Klaus Stümpel, Kai Sudeck, Werner Thiele, Britta Türck, Burkhardt Vernunft, Verena Vernunft, Alfred Wäspi, Marianne Weingärtner, Karl (Carl) Heinz Wienert, Karin Witte
Im Werkdialog dazu beteiligen sich Künstlerinnen und Künstler aus dem Künstlerhaus Sootbörn an der Ausstellung: Ines Brinkschmidt, Simon Hehemann, Peter Nikolaus Heikenwälder, Roland Helmus, Maria Hobbing, Kathrin Horsch, Gesa Lange, Mariella Mosler, Birgit Nordmann, Peter Paulwitz-Matthaei, Alexander Pröpster, Sylvie Ringer, Katja Windau