Anna Bardi, o.T., 1997, Rost und Asch auf Büttenkarton, 28 x 34,5 cm, gerahmt, signiert und datiert unten rechts; aus dem Nachlass im Forum für Künstlernachlässe

Anna Bardi (1938-2012) war eine deutsche Multimedia-Künstlerin, Innenarchitektin und Journalistin. Geboren in Georgsmarienhütte, absolvierte sie zunächst eine Ausbildung in Klassischem Ballett am Stadttheater Osnabrück. Anschließend studierte sie Innenarchitektur an der Werkkunstschule in Münster und arbeitete seit den 1960er Jahren freiberuflich als Journalistin in Hamburg. Hier studierte sie von 1968-74 Malerei, die letzten beiden Jahre davon an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Ab 1976 war sie als freischaffende Künstlerin tätig. Tod und Vergänglichkeit sind zentrale Themen in ihrem Werk. Sie fertigte Kunstobjekte und Skulpturen aus Schrottteilen, Möbel aus Marmor, Installationen, drehte Videos und illustrierte Kinderbücher. 1990 gründete sie den Verlag „Jeudi“.

 

Mindestgebot: 400,-€