Lore Galitz, Lavastrom, 2017, Fundholz mit Gold, 30 x 20 x 16 cm, signiert von unten, Geschenk der Künstlerin

Lore Galitz (*1962) lebt und arbeitet derzeit in München in den Bereichen Skulptur, Installation, Performance und Naturkunst. Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen und Projekte begleiten ihren Werdegang, u.a. in der Hamburger Kunsthalle, auf der documenta, im Museum Mensch und Natur (München), Museum für konkrete Kunst (Ingolstadt) und auf der Naturkunstbiennale (München). Sie studierte Kunst- und Religionspädagogik und nahm später ihre Unterrichtstätigkeit an der Hamburger Kunsthochschule auf, es folgten Lehraufträge an Fachhochschulen für Gestaltung in Hannover und Hamburg. Ihr Werk ist geprägt von der Arbeit mit und für die Natur, was sich in den verwendeten Naturmaterialien wie Fundhölzern, Erde oder Wolle widerspiegelt. Darüber hinaus gibt es immer eine Verbindung aus künstlerischem und spirituellem Ansatz. Sie versteht sich als Brückenbauerin zwischen Kunst und Spiritualität wie auch zwischen Kunst und Natur. Sie ist Initiatorin und Kuratorin von SüdpART – der MünchnerNaturkunst-Biennale.

 

Mindestgebot: 600,-€