Gerhild Pohl-Liebenberg, Igel, Schlange-Hauptperson, 1992, Dispersion, Acryl und Ölkreide auf schwarzer Fotokarton, 70 x 100 cm, signiert unten rechts, rückseitig datiert und betitelt; aus dem Nachlass der Künstlerin.

Gerhild Pohl-Liebenberg (1948-2015) studierte von 1966-70 an der Kunstschule Alsterdamm und von 1971-78 bei Sigmar Polke und Meret Oppenheim an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Im Anschluss folgte ein Studium der Philosophie an der Universität Hamburg. Ausstellungen hatte die Künstlerin u.a. in der Galerie „Topos“ in Leverkusen und auf der Fotograficzna Fotosart in Lenica (Polen). Überdies zeigte Pohl-Liebenberg ihre Arbeiten in der Produzentengalerie München und im Osterwalders Office Hamburg. In der zweiten Lebenshälfte widmete sich die Künstlerin primär philosophischen Fragestellungen auf wissenschaftlicher Basis.

 

Mindestgebot: 500,-€